Qnips startet lokale Pilotphase für Mobile Payment.

In dieser Presseinformation (KW 42, 2014) informieren wir Sie über eine brandneue Pilotphase: Qnips startet Mobile Payment. Ab sofort können Kunden bei ausgewählten Partnern via Smartphone bezahlen.

Qnips startet lokale Pilotphase für Mobile Payment.

Die Smartphone-App Qnips hat längst dafür gesorgt, dass Qualitätsmanagement und Kundenbindung ein fester Bestandteil innovativer Kassensysteme in Gastronomie & Hotellerie werden. Nun startet die dafür verantwortliche Qnips GmbH aus Hannover eine lokale Pilotphase für Mobile Payment.

Der Öffentlichkeit wurde das neue Feature zum ersten Mal vergangenen März auf der INTERNORGA in Hamburg vorgestellt. Nun sind alle wichtigen Vorbereitungen abgeschlossen und die ersten Akzeptanzstellen in Hannover werden nach und nach öffentlich gemacht.

Mobiles Bezahlen via Smartphone erweitert damit den bereits jetzt sehr großen Funktionsumfang der App um ein weiteres innovatives Feature. Hierbei profitieren Partnerunternehmen davon, dass Qnips die Zahlungen nicht selbst abwickelt, sondern eine Vielzahl an Zahlungswegen über Dritte bereitstellen kann: Elektronisches Lastschriftverfahren, Kreditkarte, PayPal & kesh stehen u. a. zur Verfügung, um je nach Bedarf zu entscheiden, welcher Zahlungsweg am Point of Sale der richtige ist.

Rückgrat der Qnips-Technologie ist weiterhin die Kombination aus Smartphone-App und intelligentem QR-Code, der dank voller Kassenintegration automatisch auf Bons gedruckt oder an externen Displays angezeigt werden kann. Dieser individuelle Code liefert alle relevanten Informationen (wie z. B. Ort, Datum, Personal im Service, gekaufte Produkte, Einzel- sowie Gesamtpreis) und wird von den Nutzern einfach mit der Qnips-App gescannt, um Coupons, Bonussysteme, Feedback sowie den Bezahlvorgang zu ermöglichen.

Dank der Kombination aller Features in einer einzigen App entsteht ein Mehrwert für Anbieter und Anwender gleichermaßen. So können mit Qnips z. B. über mobile Bonussysteme gezielt die Auslastung gesteuert, der Umsatz gesteigert und treue Kunden noch besser belohnt und gebunden werden. Rabatte werden dabei nicht mehr länger manuell gebucht, sondern über das integrierte, sichere Cashback-System direkt in der App abgewickelt. Kombiniert mit artikelgenauem Feedback, das exklusiv für das eigene Qualitätsmanagement zur Verfügung steht und nicht öffentlich eingesehen werden kann, lassen sich die Bedürfnisse der Nutzer optimal im Blick behalten.

Mit zahlreichen Software-Schnittstellen zu führenden Kassensystemen kann Qnips schnell und einfach in Betrieb genommen werden: Die intelligenten QR-Codes werden dann automatisch mit auf jeden Kassenbon gedruckt. Bei älteren oder noch nicht angeschlossenen Kassensystemen steht mit dem Qnips Terminal ebenfalls eine günstige Möglichkeit zur Verfügung, um intelligente QR-Codes auf einem separaten Display anzuzeigen. Darüber hinaus ist so auch eine fest installierbare Lösung verfügbar, mit deren Hilfe Nutzer auch ohne Smartphone Feedback abgeben können.

André Baumann und Christian Brützel, Gründer & Geschäftsführer der Qnips GmbH, freuen sich gemeinsam über die gestartete Pilotphase: „Viele Firmen versuchen sich gerade am Thema Mobile Payment, ohne dabei die Nutzer mit ins Boot zu holen. Wir wollen mit Qnips nicht nur zeigen, dass mobiles Bezahlen funktioniert, sondern auch beweisen, wie man es für alle Seiten attraktiv gestaltet.“ – so Brützel. Die zu diesem Zweck gestartete Pilotphase dauert noch bis Ende März 2015 und steht weiteren Interessenten offen. Schriftliche Anfragen an info@Qnips.com sind jederzeit willkommen.

Über diesen Artikel.
Dieser Beitrag ist eine Presseinformation von Qnips. Wenn auch Sie Interesse daran haben, in unseren Presseverteiler aufgenommen zu werden, dann  lassen Sie uns doch einfach Ihre E-Mail-Adresse zukommen.

Presseinformation: Qnips Pilotphase Mobile Payment

 

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone

1 Comments

  1. In diesen Bereich hat sich ja in den letzten Monaten bei vielen Anbietern einiges getan. Bleibt abzuwarten, wie sich das ganze am Ende entwickeln wird und wer sich tatsächlich auf den Markt durchsetzen wird.

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar.